Willkommen beim Europäischen Universitätsverlag

Der Europäische Universitätsverlag wurde am 20. Januar 2003 gegründet. Er unterhält mehrere Standorte deutschlandweit und in der Welt und erfüllt eine Netzwerkfunktion für europäische Universitätsverlage. Er hat bisher ca. 100 Bücher und Journals von Angehörigen und Einrichtungen von mehr als 30 europäischen Universitäten und Hochschulen veröffentlicht.
Er bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit der Buchveröffentlichung, Übersetzung und der Nutzung gemeinsamer Plattformen.

Förderprogramm "Innovative Learning" für digitale Bildung

Mit seinem Förderprogramm "Innovative Learning" unterstützt der Europäische Universitätsverlag Schulen und Universitäten, setzt sich z.B. für Computerausstattungen von Schulen ein. Er ist der erste Verlag weltweit, der ein mit Google Glass (sowie mit Smart-Pads und -Phones) lesbares Buch herausgebracht hat, das sogenannte D-Book. Das D-Book kann auch als normales Buch gelesen werden oder mit Smart-Geräten als Multimedia-Buch incl. Filmen und Vertonung. Es wurde auf der Frankfurter Buchmesse erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt (Pressemitteilung). Es gibt es auf Deutsch, Englisch und Chinesisch. Seine chinesische Version hat den Innovationspreis des chinesischen Kulturministeriums gewonnen und die Auszeichnung als "schönstes Buch Chinas".

Verlagsprogramm

zum Herunterladen: catalogue_2014.pdf (17 MB). Online-Katalog.

Ziele

Der Europäische Universitätsverlag möchte die Sichtbarkeit europäischer Forschungsergebnisse insbesondere gegenüber den von ihm als dominierend empfundenen amerikanischen Veröffentlichungen erhöhen. Dazu fördert er Mehrsprachigkeit bei der Vorstellung von Neuerscheinungen und bemüht sich z.B. bei deutsch- und französischsprachigen Forschungsergebnissen um Zusammenfassungen auf Englisch, z.B. bei Monographien um ein kondensiertes englischsprachiges 'paper'. Zudem fördert er Zeitschriften, die die wichtigsten Forschungsergebnisse aus europäischen Ländern zusammenfassen und auf Englisch verfügbar machen. Dementsprechend ist der Europäische Universitätsverlag eher unter der Bezeichnung 'European University Press' bekannt.

Möglichkeiten

Der Europäische Universitätsverlag entwickelt innovative Produkte wie D-Books, ist Betreiber der Plattform ScienceNet.EU für Bücher von Universitätsverlagen, fördert die Etablierung der Qualitäts-Sicherungs-Instrumente 'European Impact Factor' und 'European Citation Index' sowie von open access. Er bemüht sich um die Einführung und Verbesserung des Peer Review-Systems bei europäischen Universitätsverlagen und fördert den Austausch zwischen den Universitätsverlagen. Verlage, die die Qualitätskriterien des Europäischen Universitätsverlags erfüllen, können sich als Mitglied des Verlagsnetzwerks durch Verwenden des Logos ausweisen.